Facebook Twitter menu
de  |  en

Vorstand

23.07.2020
Foto: OKTO

Dr. Christian Jungwirth
Vorsitzender
cj@okto.tv

Christian Jungwirth ist einer der einflussreichsten österreichischen Community Media Manager und Medienaktivisten. Er begann seine Karriere Mitte der neunziger Jahre mit der Gründung mehrerer Community Radios in verschiedenen Bundesländern und Städten Österreichs. Nach seinem Abschluss in Biochemie an der Universität Wien erlangte er seinen Doktor in Mediensoziologie ebenfalls an der Universität Wien. An der FH St. Pölten vertiefte er sein Wissen mit einem Master of Business Administration in Media Management (MBA). Er war an vielen Medienprojekten auf der ganzen Welt beteiligt, wobei der Schwerpunkt in Südosteuropa (v.a. Donauraum) und in China liegt. 2005 gründete Christian Jungwirth mit Okto das erste Community TV in Wien und in Österreich, dessen Geschäftsführer er auch ist. Der aktuelle Schwerpunkt seiner Arbeit liegt auf der Entwicklung von Strategien zur Digitalisierung von Rundfunkmedien. Zudem unterrichtet er auch an verschiedenen Universitäten wie der Universität Wien, Belgrad, Sarajevo.




Foto: FREIRAD

Dr.in Charlotte Trippolt
Stellvertretende Vorsitzende
charlotte@freirad.at

Charlotte Trippolt studierte Vergleichende Literaturwissenschaften in Innsbruck und Belgrad. Sie promovierte über die Repräsentation und Politik der Körper im Neuen Jugoslawischen Film an der Universität Wien. Während ihres Studiums arbeitete sie im Jugoslawischen Filmarchiv Belgrad und einer gemeinnützigen Stiftung, organisierte transnationale Kunst- und Kulturprojekte wie serbi.arte und unterrichtete Deutsch als Fremdsprache für Migrant_innen und Saisonsarbeiter_innen in vorwiegend ländlichen Gegenden. Nach ihrer Promotion war sie als ÖAD-Lektorin an der Universität Sibiu (Rumänien) und der Universität Rijeka (Kroatien) tätig. Neben der Lehre mobilisierte sie Studierende für Radio- und Theaterprojekte und trieb den Kulturaustausch zwischen den Ländern voran. Seit März 2019 ist sie für die Geschäftsführung des Freien Radios Innsbruck FREIRAD verantwortlich und macht sich nach wie vor für politische Partizipation und Transparenz stark.

Foto: Bayer

Alf Altendorf
Kassier
alf.altendorf@radiofabrik.at

Ist seit 2008 bei der Radiofabrik. Er ist – seit 2018 gemeinsam mit Eva Schmidhuber - für die allgemeine Leitung, redaktionelle Letztverantwortung und Vertretung nach außen zuständig. Schwerpunkte sind neben den Finanzen die Öffentlichkeitsarbeit, das laufende interne Projektmanagement der Online-Services und Technologie, Projektmanagement von EU-Projekten & die Lehrlingsausbildung.Er nimmt weiters für die Radiofabrik seit 2012 die kaufmännische Geschäftsführung beim Salzburger Community TV “FS1” – an dem die Radiofabrik mit 24% beteiligt ist – wahr, das er gestartet und durchgesetzt hat. Alf ist mit einer Vielzahl an Gründungen und Projektbeteilungen einer der Pioniere der österreichischen Community-Medienszene und mehr als 25 Jahre im Sektor aktiv. Er studierte Betriebswirtschaft (WU Wien) & Bildnerische Erziehung (Universität f. Angewandte Kunst), und war Anfang der 1990er Radiomacher und Mitorganisator beim Wiener Piratenradio. Unter anderem arbeitete er als freischaffender Medienkünstler, Projektmanager, Autor & Kulturjournalist, Designer, Mitgründer / Gesellschafter & Geschäftsführer bei T.I.V. (heute: gotv) und war an der Entwicklung & politischen Durchsetzung des Wiener Community-TVs okto.tv führend beteiligt. Alf ist im Vorstand des Verbands Freier Rundfunk Österreich und des Dachverbands Salzburger Kulturstätten. Er war Mitglied des Fachbeirats für Medien der Salzburger Landesregierung (2013 – 2017) und im Vorstand der IG Kultur Österreich (2014 – 2015).

Mag.a Michaela Kramesch
Schriftführerin
gf@fro.at 

Michaela Kramesch ist Kultur- und Mediensoziologin. Als sie im 2. Bildungsweg ihr Studium an der Johannes Kepler Universität begann, hatte sie eine Lehre zur Bürokauffrau absolviert. An der Uni Linz kam sie durch ihre ehrenamtliche Tätigkeit in der ÖH (Kulturreferat, Erstsemestrigen Tutorin) erstmals aktiv in Kontakt mit Radio. Michaela Kramesch gestaltete ihre ersten Sendungen beim JKU Campusradio. Nach ihrem Studium leitete sie zwei Jugendzentren des JCUV. Im Anschluss wechselte sie in die ÖGJ und übernahm dort die Leitung der Oberösterreichischen Gewerkschaftsjugend. Da sie das Radiomachen nach einigen Jahren vermisste, startete sie mit ihrer Studienfreundin - nach Basisworkshop und erfolgreich absolvierter Lehrredaktion - die Sendung „Die Austronautinnen“. Im Herbst 2018 hat Michaela Kramesch dann die Geschäftsführung bei Radio FRO übernommen. Jener Grundgedanke eines freien und unabhängigen Mediums, dass der offene Zugang für alle Menschen in der Gesellschaft da ist, ist für sie ebenso zentral wie die Abbildung der Vielfalt, der Sprachen und der unterschiedlichsten Menschen im Freien Radio.

Foto: Agora

Angelika Hödl 
Stellvertretende Kassierin
angelika.hoedl@agora.at

Angelika Hödl studierte Geschichte und Theaterwissenschaften, verließ die Universität Wien vor Abschluss des Studiums, um wieder in Kärnten/Koroška zu leben, und absolvierte einige Jahre später eine Ausbildung in Sozialmanagement am ipo/Linz. Als Mitarbeiterin des 'Belladonna', und zuständig für die Planung und Organisation von Beratungsangeboten, Veranstaltungen, Kooperationen, Personalentwicklung und Finanzierung sowie den Aufbau von Kindergruppen, gestaltete sie die Entwicklung des Frauenkommunikations-, Kultur- und Beratungszentrums in Klagenfurt/Celovec maßgeblich mit. Anschließend wechselte sie in den Sozialbereich, war anfangs als Projektleiterin und in der Folge als Geschäftsführerin für den Verein  "AWOLL - Arbeiten Wohnen Leben Lernen“ tätig. Von 1999 bis heute ist Angelika Hödl die Geschäftsführerin von Radio AGORA, dessen Gründungsmitglied sie auch war. Darüber hinaus engagierte sie sich ehrenamtlich viele Jahre in verschiedenen gesellschafts- und kulturpolitischen Bereichen: u.a. mehr als 20 Jahre als Vorstandsmitglied der Interessensgemeinschaft der Kulturinitiativen in Kärnten/Koroška (ig…kikk), als Ländervertreterin für Kärnten in der IG Kultur Österreich, sowie als Mitorganisatorin der „Widerstandstage 2000“ und der Initiative „Pro Kärnten/Za Koroško 2006 und 2010. Von 2008 bis 2016 arbeitete sie im „Aktionskomitee für mehr Menschlichkeit und Toleranz in Kärnten“ mit, einer Plattform die offene Kritik an der Flüchtlings- und Asylpolitik des Landes übte sowie Hilfestellungen für geflüchtete Menschen anbot und koordinierte.  Derzeit ist sie Fachbeirätin im Kärntner Kulturgremium für die Sparte „Elektronische Medien, Fotografie und Film“. Vorstandsmitglied des Verbands Freier Rundfunk Österreich ist sie seit 2010, von Juni 2018 bis Juni 2020 in der Funktion als Obfrau.

Foto: Andreas Hollinger

Hilde Unterberger
Stellvertretende Schriftführerin
hilde.unterberger@freequenns.at

Hilde Unterberger hat, bevor sie zum Freien Radio stieß, in der Wirtschaft gearbeitet und berufsbegleitend Literaturwissenschaften sowie Geschichte studiert. Bereits 1998/99 war sie im Gründungsteam von Radio Freequenns, dem Freien Radio im Ennstal, engagiert. Anschließend war sie dort einige Zeit als Vorstandsmitglied und freie Radiomacherin tätig. Seit 2006 ist sie Programmkoordinatorin von Radio Freequenns. In der Vorstandstätigkeit für den Verband Freier Radios Österreich hat Hilde Unterberger bereits in den Jahren 2010 - 2014 umfangreiche Erfahrung gesammelt und insbesondere die Interessen Freier Radios in den ländlichen Regionen vertreten. Vorrangige Anliegen sind ihr die Schaffung und Wahrung des Offenen Zugangs zum Freien Radio und die Stärkung der Zivilgesellschaft, vor allem auch im ländlichen Raum; außerdem besonderes Interesse an Medien, Bildung, Literatur und Zivilgesellschaft.